Der Hohepriester

Brücken bauen

von Tarot
Der Hohepriester
 

  "Großvater, gehst Du wieder mit mir an den Fluß?", fragt das kleine Mädchen den alten Mann. Liebevoll schaut der alte Mann seine Enkeltochter an und nimmt wortlos ihre Hand.
  Gemeinsam gehen sie los, dem Fluß entgegen, kurz bevor sie den Fluss erreichen, schlägt der alte Mann plötzlich einen anderen Weg ein, einen Weg, den das kleine Mädchen noch nicht kennt. Vertrauensvoll schaut sie zu ihm hoch und wartet einfach ab, was passiert.
  Kurze Zeit später erreichen sie eine Flußbiegung und gemeinsam setzen sie sich ins Gras, in den Schatten eines großen Baumes.
  Nachdem die beiden eine Weile schweigend in dem Gras saßen, fragte das kleine Mädchen: "Großvater, warum bist Du heute hierher mit mir hierher gegangen und nicht dahin, wo wir immer sitzen, wenn wir miteinander reden?"
  "Was siehst Du, Irina?" Die Kleine schaut sich um: "Ich sehe den Fluß, die Wiesen und die Vögel. Ich sehe den großen Baum und die Wolken und die Sonne. Ich kann auch das andere Ufer sehen. Aber ich sehe keine Brücke."
  "Siehst Du, deshalb bin ich heute mit Dir hierher gegangen. Was tust Du, wenn Du nun an das andere Ufer willst?"
  "Hm, ich gehe zur Brücke."
  "Nein, nein. Stell Dir vor, es ist keine Brücke da."
  "Ja, dann muß ich eine Brücke bauen."
  "Und wenn Du zu schwach bist, dann mußt Du warten, bis Dir jemand eine Brücke baut. Das ist in vielen Situationen des Lebens so. Die Brücke - sie kann vieles sein: eine hilfreiche Hand oder ein liebes Wort. Ein Mensch, der einfach nur zuhört.
  Stell Dir einmal vor, Du stehst an einer großen Straße. Du hast Angst, viele Autos fahren da und Du weißt nicht, wie Du über die Straße kommst. Da kommt ein Mensch und reicht Dir seine Hand, hilft Dir über die Straße, dann hat er für Dich symbolisch eine Brücke gebaut, verstehst Du das, mein Mädchen?"
  Nachdenklich schaut das Mädchen eine Weile vor sich hin. Dann meint es plötzlich: "Großvater, damals, als Vati so lange nicht bei Mami und mir war, als Mami schon ganz traurig war, weil sie dachte, Vati kommt nicht wieder, und Du ihn angerufen hast und gesagt hast, Mami wäre krank, und er dann kam, und alles wieder gut wurde; Großvater, hast Du da auch eine Brücke gebaut?"
  "Ja, Irina, da habe ich auch eine Brücke gebaut. So eine Brücke braucht irgendwann jeder Mensch einmal auf der Erde. Und auch Du wirst einmal eine Brücke bauen."
  "Ja, Großvater. Ich werde auch immer versuchen, für andere eine Brücke zu bauen.", sagte das kleine Mädchen und schaute den Alten mit leuchtenden Kinderaugen an, in denen aber schon etwas Weisheit des Lebens zu lesen war.
  Die beiden saßen noch lange da an dem Fluß. Und nur die Leser dieser Geschichte wissen, wie wichtig dieser Großvater für das kleine Mädchen ist.


© 1992 TAROT